Indigene Völker brauchen keine Almosen oder Nahrungspakete. Sie versorgen sich seit Jahrtausenden selbst. Sie brauchen Stimmen wie deine, um sie beim Widerstand gegen Konzerne und korrupte Regierungen zu unterstützen, die ihr Recht auf eine Zukunft bedrohen. Wenn du auch glaubst, dass indigene Völker nicht für ihre Rechte sterben sollten, dann laden wir dich ein, deinen Worten Taten folgen zu lassen! Begeistere dein Umfeld für indigene Völker und unterstütze Survivals Kampagnen.

Loslassen


© E. Lafforgue/Survival

Trenne dich von deiner liebsten Gewohnheit, um Geld zu sammeln. Schaffst du es einen Monat lang ohne Kaffee im Büro? Probiere es aus und lasse dir von deinen Kolleg*innen für jeden Tag, den du durchhältst, eine kleine Spende geben. Vielleicht machen sie auch mit und ihr spendet das gesparte Geld. Und wie lange schaffst du es ohne Schokolade, Shoppingtour oder Silvesterfeuerwerk?

Zeitaufwand: ein Tag bis mehrere Wochen
Ort: überall
Material: Spendendose, Sparschwein oder Online-Fundraising-Kampagne


Faires Mittagessen


© Fiona Watson/Survival

Bereite für Kolleg*innen oder Mitstudierende einen fairen Mittagssnack zu und zeige in der gemeinsamen Pause ein kurzes Video über indigene Völker. Videos sind ein kraftvolles Mittel, um Menschen aufzurütteln und über indigene Völker zu informieren. Im Anschluss an den Snack kannst du auf eine aktuelle Eilaktion von Survival (hier abonnieren) hinweisen oder um eine Spende bitten.

Zeitaufwand: 1 bis 3 Stunden
Ort: am Arbeitsplatz, in der Schule, an der Uni oder im Verein
Material: Essen für fairen Pausensnack, Geschirr, Beamer und Computer mit Lautsprechern


Feiern für indigene Völker


© Jason Taylor/Survival

Du kannst deinen Geburtstag, eine Hochzeit oder eine Party nutzen, um indigene Völker zu unterstützen. Bitte deine Gäste statt um Geschenke einfach um eine Spende. So verlängert ein Geschenk die Freude weit über den Festtag hinaus und hilft Survival, sich für die Rechte indigener Völker stark zu machen. Melde dich einfach rechtzeitig vor deinem Fest bei Survival und wir schicken dir alle weiteren Informationen. Oder du richtest bei Facebook gleich selbst eine Spendenaktion für Survival ein.

Zeitaufwand: 2 Stunden
Ort: auf deinem Fest
Material: Spendendose oder Sparschwein, Broschüren und Poster von Survival


Achtung, fertig, los!


Nenzen-Hirte, Jamal-Halbinsel, RusslandNenzen-Hirte, Jamal-Halbinsel, Russland © Steve Morgan

Spenden für Survival zu sammeln kann auch ein Abenteuer sein: Stecke dir ein spannendes Ziel und bitte deine Familie und deinen Freundeskreis deinen Einsatz zu belohnen, indem sie dich mit einer Spende für Survival unterstützen. Du kannst rennen, wandern, Rad fahren, segeln oder mit dem Fallschirm springen. Falls es weniger schweißtreibend sein soll, verbringe einen Tag in Stille, lasse dir einen Bart wachsen oder melde dich zu einer Sprachprüfung an, um endlich diese neue Sprache zu lernen.

Zeitaufwand: 1 Tag bis mehrere Wochen
Ort: überall
Material: je nach Herausforderung


Stadtfeste


Ein Treffen in den satten Wiesen der Sierra NevadaEin Treffen in den satten Wiesen der Sierra Nevada © Danilo Villafañe

Stadtfeste, Festivals oder andere Veranstaltungen sind gute Orte, um über indigene Völker und Survivals Arbeit zu informieren. Steht in deinem Umfeld ein Termin bevor, dann melde dich bei Survival und wir schicken dir Broschüren und Poster zu. Wenn du selbst einen Stand betreiben willst, haben sich Kuchenverkäufe bewährt, um das Eis zu brechen und Menschen an deinem Stand über indigene Völker und Aktionsmöglichkeiten zu informieren. Achte dabei aber auf Vorschriften zum Verkauf von Lebensmitteln.

Zeitaufwand: circa 10 Stunden
Ort: Stadtfest, Konzerte und andere Veranstaltungen
Material: Broschüren und Poster von Survival; eventuell Stand und selbstgebackener Kuchen oder gebastelte Grußkarten


Lesung oder Konzert


© Fiona Watson/Survival

Organisiere ein kleines Konzert für deinen Freundeskreis in deinem Wohnzimmer oder im Garten. Dies ist ein schöner Anlass, um ein Video von Survival zu zeigen, Unterschriften für Eilaktionen zu sammeln oder um Spenden zu bitten. Du kannst auch eine Lesung veranstalten, bei der aus den Werken indigener Autor*innen oder aus anderen Büchern über indigene Völker gelesen wird.

Zeitaufwand: 5 bis 15 Stunden
Ort: zu Hause oder in der Bibliothek, im Buchladen um die Ecke
Material: Instrumente bzw. passende Geschichte für eine Lesung (zum Beispiel Geschichten von Juri Rytcheu oder der Roman Unwirkliche Bewohner von Paulo Scott)


Gute Frage


© Fiona Watson/Survival

Organisiere gemeinsam mit deinem Lieblingslokal ein Kneipenquiz, in dem sich (fast) alles um indigene Völker dreht. Wer am besten Bescheid weiß, gewinnt einen Essensgutschein oder einen anderen Preis. So vermittelst du auf spielerische Art Wissen über indigene Völker. Du kannst bei deinem Quiz auch um Spenden bitten oder eine Briefaktion auslegen.

Zeitaufwand: 5 bis 10 Stunden
Ort: dein Lieblingslokal
Material: Preise, Quizfragen, Broschüren von Survival
Abwandlung: Entwickele ein Kreuzworträtsel für deine Kolleg*innen oder Mitschüler*innen. Die erste richtige Lösung erhält einen Preis.


Jagen und Sammeln


© Victor Englebert/Survival

Veranstalte in deinem Garten oder in einem Park eine Schatzsuche. Gesucht werden muss eine bestimmte Pflanzenart oder ein verstecktes Kuscheltier. Wie gut ist dein Freundeskreis im Jagen und Sammeln und Deuten von Hinweisen? Sprich mit deinem Freundeskreis über indigene Völker und bitte sie an einer aktuellen Briefaktion für die Landrechte indigener Völker teilzunehmen oder sammele eine kleine „Startgebühr” als Spende. Vergesst nicht eure Spuren am Ende wieder einzusammeln.

Zeitaufwand: circa 6 Stunden
Ort: im Garten, Park oder Waldstück
Material: Hinweise für die Schatzsuche, „Schatz“, Broschüren von Survival


Tausch- oder Verschenkparty


© Fiona Watson/Survival

Dein Kleiderschrank quillt über und du weißt nicht wohin mit den ganzen Klamotten? Dein Keller sollte dringend ausgemistet werden? Dann lade deinen Freundeskreis zu einer (Kleider)tausch- oder Verschenkparty ein. Alles was du brauchst sind deine alten Dinge und ein wenig Platz in deiner Wohnung. Gern kannst du deine Freund*innen auch einladen, ihre aussortierten Gegenstände zu deiner Party mitzubringen – so könnt ihr untereinander tauschen. Während des Events kannst du ihnen von Survivals Arbeit erzählen und sie um Spenden bitten.

Zeitaufwand: circa 3 Stunden
Ort: deine Wohnung
Material: alte Kleider oder Möbel, Elektrogeräte etc., Broschüren von Survival, Spendenschachtel

Weitere Ideen und Tipps findest du in unserem Handbuch „Walk your talk“(PDF). Und hier kannst du dich von erfolgreichen Aktionen inspirieren lassen.